News & Media

Erfinden kann nur, wer im Zwiespalt sitzt

Der Mensch sei primär ein Mangelwesen, meint der Philosoph und Publizist Ludwig Hasler in einem Interview mit persönlich.com. Er müsse sich immer abstrampeln, um einen Sinn zu finden. Und sei „auch ein Naturwesen, aber er stolpert die Evolutionsleiter hinauf, rutscht manchmal aus, aber er ist kein kompaktes Wesen“.

Heute nun würden wir uns als Zwiespaltwesen in einer Kulturmode bewegen, die den Menschen als etwas Eindeutiges wolle. „Das wird die menschliche Existenz armseliger machen. Und es wird unsere Innovationsfähigkeit beeinträchtigen. Denn Innovation kommt immer von Individuen.“

Eine ungewohnte Sicht auf die Frage, wie Innovation zu fördern ist. Aber in manchen Punkten bedenkenswert. Mehr